Anbau Sporthalle Landheim

 Volver a la lista de Proyectos
Año
2010
Fertigstellung

August 2010

Bauherrschaft
Caspar-Appenzeller-Stiftung, Neue Winterthurerstrasse 40, 8303 Bassersdorf-Baltenswil

Bauleitung
Thomet Bauleitungen Planungen AG, Kloten

Bauingenieur
Bona + Fischer Ingenieurbüro AG, Winterthur

Elektroingenieur
Elektro-Design + Partner AG, Winterthur

Heizungsingenieur
Hans Spillmann AG, Kloten

Lüftungsingenieur
Thermatic AG, Zürich

Sanitäringenieur
Sanitär Krucker AG, Brüttisellen

Bauphysik
Wichser Akustik & Bauphysik AG, Zürich

Fotografin
Sabrina Scheja, 9435 Heerbrugg

Aussteifung und Stütze zugleich

Im Berufsbildungsheim Brüttisellen wohnen 32 dissoziale Jugendliche, die auch ihre Freizeit im Heim verbringen müssen. Das Freizeitangebot wurde  mit dem Umbau des Schultraktes durch eine Sporthalle mit 15/10/5m und zwei Fitnessräume erweitert. Infolge Doppelnutzungen  bestehender Nebenräume im Altbau wurde das Neubauvolumen  an das Hauptgebäude gekoppelt.

 

Der Ergänzungsbau, als flacher Baukörper, 3m in den Boden versenkt, schliesst den zentralen Gartenhof zur Erschliessungsstrasse. Seine zeitgemässe Gestaltung steht im Zeichen für die in den Jahren 2006-2011 entstandenen resp. in Ausführung begriffenen Bauten. Das neu entstandene Ensemble mit Verwaltung, Wohngruppen, Schulung und Freizeit umfasst nun alle Bauetappen des Heimes und wird als Zentrum mit einer neuen Freiraumgestaltung aufgewertet.

 

Das ringsumlaufende Fensterband der Neubaute zieht den neugierigen Besucher in den Bann, man will (und darf auch) wissen, welche Funktion diesem Gebäude zu Grunde liegt. Die Fassade wird transparent und der Durchblick in den Innenhof ist erwünscht. Bei Abendbetrieb unterstützt das Kunstlicht die Bedeutung des neu artikulierten Mittelpunkts des Heimes.

 

Das Gebäude besticht durch das umlaufende Fensterband, nur einige wenige, präzis eingesetzten Betonstützen übernehmen Ablast und Aussteifung der Betondecke. Das statische System , ohne fixen Rastermasse und mit unterschiedlichen Neigungen der Betonstützen ist Teil des architektonischen Konzeptes. Die ganze Bauhülle, Dach eingeschlossen, reduziert sich auf die Materialien Beton und Glas. Der Sichtbeton ist Fassade, Statik, Erdbebensicherheit, Feuchteschutz und robust im Gebrauch. Der Innenausbau mit Dampfsperre, Wärmeisolation, Schallisolierung und einer strapazierfähigen Oberfläche in Holz, die energetisch schnell reagierende Innenhülle. Ganz nach dem bewährten Konzept -  harte Schale, weicher Kern.

 

Die Holzverkleidungen innen wurden mit grossformatigen Sperrholzplatten aus französischer Seekiefer ausgeführt. Um eine optimale Raumakustik zu erlangen, sollten rund 85% der Plattenflächen perforiert werden. Die nicht perforierte Fläche von gut 40m2 wurde gestalterisch im Raum verteilt sodass ein Spiel von perforierten und nicht perforierten Platten entstand.

Otros proyectos de L3P Architekten ETH FH SIA AG

Neubau Kindergarten
Weiach, Switzerland
Fassadensanierung Siedlung Bächliwis, Baugenossenschaft Silu
Bachenbülach, Switzerland
Umbau und Erweiterung Eingangsbereich Zoo Zürich
Zürich, Switzerland
Doppelhaus Neubau Minergie
Ennetbaden, Switzerland
Neubau Swissbaustand Gasser Fassadentechnik
Basel, Switzerland
Ersatz-Neubau Mehrfamilienhaus Baugenossenschaft Halde Glättlistrasse
Zürich, Switzerland